Sie sind hier: Startseite » Vereine » F. Feuerwehr Igstadt

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

1. Vorsitzender

Thomas Roßmann


Tel.: 0172/6114472
Wehrführer

Benjamin Heckl

Tel. 0152/56195325
Berichte

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Große Ehren für 40 Jahre Brandschutz an Gregor Crecelius

Gut besuchte Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

Es wäre eigentlich eine „Routine Jahreshauptversammlung“ der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt gewesen, wenn da nicht hohe Auszeichnungen für den langjährigen Wehrführer und ersten Vorsitzenden Gregor Crecelius angestanden hätten. Hoher Besuch hatte sich aus diesem Grund angesagt. Benjamin Heckl, der den ersten Teil der Jahreshauptversammlung leitete, konnte den Stadtbrandinspektor Thomas Stein, den zuständigen Betreuer, der Igstadter Feuerwehr Valentin Reuter, Wachbezirksvorsteher Manfred Martin und den ehemaligen Stadtbrandinspektor Gerhard Beil begrüßen. Da erst in zwei Jahren Neuwahlen anstehen, konnte die Tagesordnung recht zügig abgearbeitet werden. Heckl berichtete von insgesamt siebzehn Einsätzen und zahlreichen Übungsstunden. Im Anschluss ließ Jugendfeuerwehrwart Martin Schmidt das Jahr 2017 Revue passieren und informierte die Anwesenden über großen Mitglieder Zuwachs im Bereich der Jugendfeuerwehr. Da es weder Anträge noch Wortmeldungen zum Punkt Verschiedenes gab, konnte Benjamin Heckl die Sitzung nach 34 Minuten beenden und die Mitglieder und Gäste zu einer kleinen Mahlzeit, nach dem ersten Teil der Jahreshauptversammlung, einladen.
Weizer lesen...

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Alle Jahre wieder, Jugendfeuerwehr sammelt Weihnachtsbäume ein
Am frühen Samstagmorgen um 10:00 Uhr trafen sich die Mitglieder der Igstadter Jugendfeuerwehr und die Kameraden der Aktiven Abteilung am Feuerwehrgerätehaus, um in Igstadt die alten Weihnachtsbäume einzusammeln. Diese wurden an den Tagen zuvor auf die Gehwege gestellt und zu den entsprechenden Sammelpunkten gebracht. Von dort aus machte man sich mit zwei Traktoren und Anhängern an die Arbeit. Hierbei wurde die Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe holte die Bäume im sogenannten „Unterort“ ab und die Andere oberhalb der Eisenbahnbrücke im „Oberort“. Innerhalb von zwei Stunden hatte man die gesamten Bäume im Ort eingesammelt und zu dem Sammelplatz am Sportplatz gebracht. Dort übergab man die Ladung an die ELW weiter. Nach anschließender Reinigung von Maschine und Gerätschaften traf man sich zum Aufwärmen und Stärken im Gerätehaus. Mit Rindergulasch und Spätzle ließ man die erfolgreiche Aktion ausklingen. Besonderen Dank gilt allen Igstadter, die die Jugendlichen mit Spenden unterstützt haben, sowie der Küchencrew die das Essen zubereitet hat und der Familie Wink und Brückmann für die Bereitstellung der Traktoren.
Bericht: Martin Schmidt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Alle Jahre wieder, Jugendfeuerwehr sammelt Weihnachtsbäume ein
Am frühen Samstagmorgen um 10:00 Uhr trafen sich die Mitglieder der Igstadter Jugendfeuerwehr und die Kameraden der Aktiven Abteilung am Feuerwehrgerätehaus, um in Igstadt die alten Weihnachtsbäume einzusammeln. Diese wurden an den Tagen zuvor auf die Gehwege gestellt und zu den entsprechenden Sammelpunkten gebracht. Von dort aus machte man sich mit zwei Traktoren und Anhängern an die Arbeit. Hierbei wurde die Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe holte die Bäume im sogenannten „Unterort“ ab und die Andere oberhalb der Eisenbahnbrücke im „Oberort“. Innerhalb von zwei Stunden hatte man die gesamten Bäume im Ort eingesammelt und zu dem Sammelplatz am Sportplatz gebracht. Dort übergab man die Ladung an die ELW weiter. Nach anschließender Reinigung von Maschine und Gerätschaften traf man sich zum Aufwärmen und Stärken im Gerätehaus. Mit Rindergulasch und Spätzle ließ man die erfolgreiche Aktion ausklingen. Besonderen Dank gilt allen Igstadter, die die Jugendlichen mit Spenden unterstützt haben, sowie der Küchencrew die das Essen zubereitet hat und der Familie Wink und Brückmann für die Bereitstellung der Traktoren.
Bericht: Martin Schmidt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Herbstabschlussübung der Jugendfeuerwehr

Vergangenen Freitag fand die Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Igstadt statt. Gespannt traf sich die Jugendabteilung wie gewohnt um 16:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Dort rüstete man sich aus und besetzte die Feuerwehrfahrzeuge. Danach ging es zum Bereitstellungsort am Friedhof. Gegen 16:45 Uhr wurde die Mannschaft zu einer Verpuffung auf einem Bauernhof gerufen. Mit Sondersignal trafen die Einsatzkräfte wenig später am Übungsobjekt ein.

Der Einsatzleiter ließ die Jugendlichen absitzen und ging zusammen mit dem Gruppenführer auf Erkundung. Rauch stieg aus einem Teil der Scheune auf und 2 Personen wurden als vermisst gemeldet. Nun da die Lage klar war musste alles sehr schnell gehen. Der Gruppenführer teilte den einzelnen Trupps ihre Aufgaben zu. Zwei Trupps rüsteten sich mit Atemschutz aus und gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Die Straße wurde abgesperrt und eine Wasserversorgung zum nächsten Unterflurhydranten hergestellt. Die Mädels und Jungs arbeiteten die Lage gekonnt ab, sodass nach kurzer Zeit die vermissten Personen dem Rettungsdienst übergeben und „Feuer aus“ gemeldet wurde. Anschließend besprach man den Übungsablauf, mit dem der Jugendfeuerwehrwart sehr zufrieden war.

Im Anschluss wurde gemeinsam abgebaut und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht. Danach trafen sich alle Beteiligten im Feuerwehrgerätehaus. Hier wartete eine deftige Stärkung auf die Jugendlichen, welche sie sich auch wahrlich verdient hatten.

Besonderer Dank gilt der Familie Wink für das Übungsobjekt und Stefan Wex für die Verpflegung.

Bericht: Martin Schmidt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Jugendfeuerwehr Igstadt zum Zelten an den Edersee

Es war mal wieder soweit. Am Dienstag der letzten Ferienwoche machten sich sechs Jugendliche und ihre Betreuer auf in Richtung Edersee. Am Tag zuvor hatte man bereits das Gepäck sowie die Zelte und alle anderen Materialien auf die Autos verladen. Das Ziel war der Campingplatz Asel Süd am Edersee.

Nachdem man Marburg hinter sich gelassen hatte, hielt die Mannschaft an einem Rastplatz eine kleine Frühstückspause ein. Nach knapp drei Stunden Fahrt erreichte die Gruppe den Campingplatz. Nun galt es, alles Verstaute abzuladen und mit dem Aufbau der Zelte zu beginnen. Danach trafen sich alle im Mannschaftszelt ein. Dort bekamen die Jugendlichen einen Crashkurs in erster Hilfe. So konnte die stabile Seitenlage und die richtige Vorgehensweise geübt werden, sodass man für den Ernstfall gewappnet war. Anschließend rüstete sich ein jeder mit Rucksack und festem Schuhwerk aus. Nun ging es zu Fuß zur nahe gelegenen Asel Brücke. Da zu diesem Zeitpunkt der Edersee einen sehr niedrigen Tiefstand hatte, staunten die Kinder nicht schlecht, als sie das Tal ohne Wasser vorfanden. An der Brücke, die sich sonst unter Wasser verbirgt, sah man lediglich ringsherum nur ein Meer aus Blüten und Gräsern.
Weiter lesen...

JHV der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

60 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

Paul Günter Lind für langjährige Vereinstreue ausgezeichnet

Zu einem nicht alltäglichen Jubiläum konnte der Vereinsvorsitzende Gregor Crecelius einem seiner Amtsvorgänger, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt, gratulieren. Paul Günter Lind wurde für seine 60 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Doch von beginn. Wehrführer Benjamin Heckl war es der die zahlreich anwesenden Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Aktiven-Abteilung, begrüßen durfte. Besonders freute sich Heckl über den Besuch von dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor der Landeshauptstadt Wiesbaden, Herrn Lorenz Grebner und dem Leiter der Abteilung Freiwillige Feuerwehren, Andreas Kleber. Weiterhin waren die Ortsvorsteherin Anita Hebenstreit und weitere Mitglieder des Ortsbeirats anwesend.
Weiter lesen...

Brennende Gasleitung an der "Alten Brücke"

Am heutigen Samstag, gegen 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "brennende Gasleitung" alamiert. Ein ESWE-Mitarbeiter schieberte dann die Gasleitung zu und man lies das restliche Gas kontrolliert abbrennen. Die Igstadter Feuerwehr sicherte das abbrennen ab.

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Am Donnerstag der 10. November stand für die 22 Kinder der vierten Klasse eine besondere Unterrichtsstunde auf dem Stundenplan. Gemeinsam mit ihrem Lehrer besuchten sie am Vormittag das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr, wo sie bereits erwartet wurden. In knapp 3 Stunden wurde den Kindern die Gefahren des Feuers aufgezeigt und wie man sich im Brandfall richtig zu verhalten hat.
Am Anfang der Unterrichtsstunde erzählten die Kinder über ihre bisherigen Erlebnisse mit der Feuerwehr und was sie denn denken, welche Aufgaben sie zu bewältigen hat. Anschließend wurde ihnen mit Hilfe von kleinen Experimenten anschaulich erklärt, welche Materialien sich leicht entzünden können, welche nicht und wo denn der Unterschied zwischen einem „nützlichen“ Feuer und einem „bösen“ Feuer liegt.
Weiter lessen...

So soll sie aussehen...

...die neue Feuerwache von Igstadt.

Baubeginn soll 2018 und die Fertigstellung 2019 sein. (Foto:Wiesbaden.de)

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Jugend der Freiwilligen Feuerwehr reist an die Ostsee
Am frühen Donnerstagmorgen des letzten Ferienwochenendes war es endlich so weit. Seit dem letzten Zeltlager der Jugendfeuerwehr Igstadt sind nun mehr 8 Jahre vergangen. Nach langer Zeit der Vorfreude trafen sich die Jugendlichen und ihr Jugendwart Martin Schmidt mit den Betreuern Björn Skornitzke und Benjamin Heckl in den frühen Morgenstunden am Feuerwehrgerätehaus, um die lange Reise auf sich zu nehmen. Am Abend zuvor traf man sich bereits, um das Gepäck sowie die Zelte und andere Materialien auf den Autos zu verladen. Das Ziel war das Gelände des Kreisfeuerwehrverbandes Kägsdorf bei Rostock.
Nach ein paar Zwischenstopps an der Tankstelle sowie einer ausgiebigen Frühstückspause und ohne Zwischenfälle erreichte die Mannschaft ihr Ziel, glücklich die lange Fahrt hinter sich gebracht zu haben.
Weiter lesen...

Bericht vom Picknick 2014

„Großes Kino“ bei der Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt

Wieder einmal hatte es Petrus, mit der Igstadter Freiwilligen Feuerwehr, nicht gut gemeint. Genau wie im Vorjahr, setzte pünktlich zum Beginn der Schauübung, der Regen ein. Trotzdem konnten die Mannen, rund um Wehrführer Tobias Heckl, mit dem Interesse der zahlreich erschienen Igstadter-Familien zufrieden sein. Man hatte sich heuer etwas Besonderes einfallen lassen. Es sollte eine Kombination zwischen Informationsveranstaltung und Schauübung werden. Zu Beginn wurde ein Fettbrand in einer Küche simuliert und demonstriert, was passiert, wenn man es versucht mit Wasser zu löschen. Es kam zu einer sehr starken Verpuffung, die den Zuschauern ahs und ohs entlockte. „… und jetzt stellen sie sich einmal vor, so etwas passiert in einer Küche und nicht hier in der Natur.“ So der Moderator, der Freiwilligen Feuerwehr Breckenheim, Günther Seitz. Weiter lesen...

Ein Bericht findet Ihr auf den Seiten der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt.

Freiwillige Feuerwehr

Und wenn es brennt? – Dann rufen wir die Feuerwehr!

Brandschutzerziehung mit der 3. Klasse der Peter-Rosegger-Schule

23 Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Peter-Rosegger-Schule Igstadt fanden sich vergangenen Freitag mit ihrer Lehrerin, Frau Latsch, gespannt im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt ein. Sie wurden bereits von den drei Brandschutzerziehern Benjamin Heckl, Björn Skornitzke und Thorsten Schmidt erwartet, denn ein besonderer Unterricht stand an: die jährliche Brandschutzerziehung.Weiter lesen...

Benjamin Heckl ist neuer Wehrführer
der
FF-Igstadt

Es bleibt in der Familie. Auf Tobias folgt Benjamin Heckl in das Amt des Wehrführers der Freiwilligen Feuerwehr Igstadt. Am Montagabend wurde Benjamin Heckl einstimmig in sein neues Amt gewählt. Zu der außerordentlichen Jahreshauptversammlung kam es, da Tobias aus beruflichen Gründen zurücktreten mußte. Benjamins Stellverteter ist weiterhin Mathias Vetter.

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Jugend der Freiwilligen Feuerwehr reist an die Ostsee
Am frühen Donnerstagmorgen des letzten Ferienwochenendes war es endlich so weit. Seit dem letzten Zeltlager der Jugendfeuerwehr Igstadt sind nun mehr 8 Jahre vergangen. Nach langer Zeit der Vorfreude trafen sich die Jugendlichen und ihr Jugendwart Martin Schmidt mit den Betreuern Björn Skornitzke und Benjamin Heckl in den frühen Morgenstunden am Feuerwehrgerätehaus, um die lange Reise auf sich zu nehmen. Am Abend zuvor traf man sich bereits, um das Gepäck sowie die Zelte und andere Materialien auf den Autos zu verladen. Das Ziel war das Gelände des Kreisfeuerwehrverbandes Kägsdorf bei Rostock.
Nach ein paar Zwischenstopps an der Tankstelle sowie einer ausgiebigen Frühstückspause und ohne Zwischenfälle erreichte die Mannschaft ihr Ziel, glücklich die lange Fahrt hinter sich gebracht zu haben.
Weiter lesen...

Freiwillige Feuerwehr Igstadt

Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr 2015

Am gestrigen Freitag den 11.12. traf sich die gesamte Mannschaft der Jugendfeuerwehr zur Weihnachtsfeier am Gerätehaus. Zusammen mit dem Jugendfeuerwehrwart Martin Schmidt und dem Betreuer Alexander Nitsche ging es mit dem Mannschaftswagen zur Funfabrik nach Biebrich. Bei einer spannenden Partie Bowling konnten Groß und Klein ihre Fertigkeiten mit der Bowlingkugel unter Beweis stellen. Nachdem die ersten Kugeln ins Rollen kamen, gab es kein Halten mehr. Der erste Platz war zu jeder Zeit stark umkämpft und jeder Mann gab sein Bestes. Am Ende des Turnieres konnte der Sieger aus dem letzten Jahr auch diesmal nicht bezwungen werden und siegte verdient. Nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist Alles!“ trat man die Heimreise an.
Bericht: Martin Schmidt

FFI-Jugend sammelt Weihnachtsbäume

Jugendfeuerwehr trotzt Kälte und sammelt Weihnachtsbäume ein
Am Samstagmorgen um 10:00 Uhr trafen sich die Mitglieder der Igstadter Jugendfeuerwehr und die Kameraden der Aktivenabteilung am Feuerwehrgerätehaus, um in Igstadt die alten Weihnachtsbäume einzusammeln. Diese wurden an den Tagen zuvor auf die Gehwege gestellt und zu den entsprechenden Sammelpunkten gebracht. Trotz klirrender Kälte machte man sich, mit zwei Traktoren und Anhängern, an die Arbeit. Hierbei wurde die Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt. So machte man sich auf erst im oberen Teil und anschließend im unteren Teil die Bäume einzusammeln. Jede volle Fuhre ging an den Sportplatz, wo die Weihnachtsbäume abgeladen und dann von der ELW mitgenommen wurden. Innerhalb von zwei Stunden war die Arbeit getan. Nach anschließender Reinigung von Maschine und Gerätschaften traf man sich zum Aufwärmen und Stärken im Gerätehaus. Mit Wiener Würstchen und heißen Getränken ließ man die erfolgreiche Aktion ausklingen. Besonderen Dank allen Igstadtern, die die Jugendlichen mit Spenden unterstützt haben und der Familie Wink und Brückmann für die Bereitstellung der Traktoren.
Bericht: Martin Schmidt

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Feuerwehr Igstadt

In der Nacht, vom 27.02. auf den 28.02 wurde die FFI gegen 02:15 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder mit deutlich wahrnehmbaren Brandgeruch in der Hauptstraße in Igstadt alarmiert. Gemeinsam mit der FFI rückten die Kräfte der Feuerwachen 2 und 3 der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden Breckenheim zur Einsatzstelle aus.
Die Erkundung ergab eine Verrauchung durch angebranntes Kochgut. Die installierten Rauchmelder haben die Bewohner rechtzeitig geweckt und so Schlimmeres verhindert. Die Wohnung wurde durch die Kollegen der Berufsfeuerwehr belüftet. Nach ca. 25 Minuten war der Einsatz beendet und alle Kräfte konnten einrücken.