Sie sind hier: Startseite » Vereine » SPD

Josef (Bepp) Zeitler – seit 70 Jahren Mitglied in

Eine große Schar an Gratulanten – darunter der Stadtrat Helmut Nehrbaß sowie die komplette SPD-Ortsbeiratsfraktion mit Anita Hebenstreit, Birgit Neumann und Petra Weiß, hatte sich in der Traditionsgaststätte „Lindenschänke“ in Igstadt versammelt, um mit Josef Zeitler zu feiern. Anlass war seine bereits 70 Jahre währende Mitgliedschaft in der SPD. Der Oberbürgermeister, Sven Gerich, war zwar leider verhindert, gratulierte jedoch per Brief. Auch Günter Rudolph, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion und gern gesehener Gast beim SPD-Ortsverein Igstadt, war gekommen, um die Gratulation vorzunehmen. Er überreichte die Urkunde nebst Anstecknadel und skizzierte kurz den privaten und beruflichen Werdegang.

Josef Zeitler gebürtig aus Ellbogen im Egerland, kam aufgrund familiärer Bindungen mit seiner inzwischen verstorbenen Frau Johanna nach dem 2. Weltkrieg nach Wiesbaden-Igstadt. Drei Kinder und inzwischen fünf Enkelkinder und drei Urenkel komplettieren die Familie. Bereits sein Vater war Sozialdemokrat und so trat Josef Zeitler am 1. August 1946 in die SPD ein.

Er leitete als Direktor die Geschicke der AOK Wiesbaden bis zu seinem Renteneintritt 1985 und war u.a. maßgeblich an der Konzeption der Horst-Schmidt-Kliniken beteiligt. Er machte sich stark für Mütterkuren und Kuren für Kinder. Als Beispiel für sein Engagement sei das Kinder-Kurheim „Kniebis“ im Schwarzwald genannt. Ihn bewegten stets die sozialen Themen und deren Umsetzung. Da verwundert es auch nicht, dass er bereits seit 70 Jahren Mitglied der AWO ist.

Simon Rottloff, Stadtverordneter aus Kloppenheim und Bundestagskandidat für die SPD Wiesbaden, zählte ebenfalls zu den Gratulanten und betonte, die Zahl 70 sei nicht nur bedeutsam hinsichtlich der Mitgliedschaft von Josef Zeitler. Es sei auch wichtig, in Zeiten wie diesen darauf hinzuweisen, dass „wir uns zu den glücklichen Menschen zählen dürfen, die in einem Land leben, in dem bereits seit 70 Jahren Frieden herrscht. Dessen sollten wir uns bewusst sein und alle mitarbeiten, damit dies auch so bleibt.“ Die Vorsitzende des SPD Ortsvereins, Anita Hebenstreit, überreichte ein Weinpräsent und freute sich, dass Josef Zeitler mit annähernd 95 Jahren noch so fit sei. Bis kurz vor Mitternacht saß man dann noch gemütlich beisammen.